Was ist für Dich die beste Diät? Gewinne endlich Klarheit!
Fruchtsäfte – Gesunde Alternative zu Obst oder Dickmacher?
2. Dezember 2017
Weihnachtsessen
Wie Du auch an Weihnachten schlank bleiben kannst
22. Dezember 2017

Was ist für Dich die beste Diät?

die beste diaet

Wir nähern uns dem Ende des Jahres und in nicht allzu langer Zeit werden sich wieder viele Menschen Vorsätze für das neue Jahr setzen. Dabei stehen bei den meisten Menschen „Abnehmen“ bzw. „mehr Sport treiben“ ganz oben auf ihrer Liste.

Da stellt sich die für viele die Frage: Wie stelle ich es an? Was ist für mich die beste Diät und welche bringt mich am schnellsten an mein Ziel?
Dieser Frage möchte ich mit Dir heute auf den Grund gehen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.

Diäten – Die Qual der Wahl

Heute gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Diäten, die alle damit locken, die schnellste und effektivste zu sein. Angefangen bei den zurzeit sehr beliebten „Low Carb“-Diät, über „High Carb“ bis hin zur „Gurkenwasser-Diät“ ist alles dabei. Und da haben wir noch nicht von unterschiedlichen Ernährungsformen wie vegetarisch, vegan, Paleo oder Rohkost gesprochen.

Bei diesem Überangebot an verschiedenen Diäten kann man leicht den Überblick verlieren und sich verloren fühlen. Denn woher soll man denn erkennen, welche Diät überhaupt funktioniert und aus denen die funktionieren auch noch die beste finden?

 

Das Prinzip hinter jeder erfolgreichen Diät

Glücklicherweise ist es nicht so kompliziert wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Denn hinter allen funktionierenden Diätformen, also auch hinter der für Dich besten Diät, steckt dasselbe Prinzip, das darüber entscheidet, ob Du abnimmst, zunimmst oder Dein Gewicht hältst: Die Kalorienbilanz.

  • Nimmst Du mehr Energie auf, als Du verbrauchst, nimmst Du zu.
  • Nimmst Du weniger Energie auf, als Du verbrauchst, nimmst Du ab.
  • Nimmst Du genauso viel Energie auf, wie Du verbrauchst, ändert Sich Dein Körpergewicht nicht.

Das bedeutet, dass bei jeder Diät, die funktioniert, der zweite der oben aufgezählten Fälle eintritt. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten diesen Zustand zu erreichen.

Entweder Du reduzierst Deine Nahrungsaufnahme, um weniger Energie aufzunehmen als Du verbrauchst. Oder aber Du erhöhst Deinen Verbrauch, indem Du dich mehr bewegst.

Im Idealfall nutzt Du beide Möglichkeiten zur selben Zeit. Zum einen ist es dadurch einfacher „durchzuhalten“ als wenn Du Dich allein auf eine einzige Seite versteifst. Denn Du musst keinen der beiden Möglichkeiten voll ausschöpfen, um Fortschritte zu erzielen. Zum anderen betrachtest Du bei dieser Herangehensweise beide Seiten der Bilanz, was Dich weniger anfällig für ein Fortschrittsplateau macht.

Abnehmen allein durch Sport – ein fieser Fallstrick

Denn oft passiert es, wenn Menschen allein durch mehr Sport versuchen abzunehmen, dass sie unterbewusst mehr essen und sich nach der abgeschlossenen Sporteinheit als Belohnung „etwas gönnen“. Doch diese zusätzliche Nahrungsaufnahme verschlingt all ihre mühsam verbrannten Kalorien, haben oft sogar mehr Kalorien zu sich genommen als sie zuvor verbraucht haben und treten dadurch auf der Stelle. Nach ein paar Wochen oder Monaten geben Sie frustriert auf und sagen sich: „Ich habe alles versucht. Aber ich kann halt nicht abnehmen. Es ist wie verhext.“

Dabei war ihr einziger Fehler, dass sie sich nur auf eine, statt auf beide Seiten der Kalorienbilanz konzentriert haben.

Diesen Fallstrick kannst Du leicht umgehen, wenn Du Dich nicht nur allein auf eine Seite konzentrierst. Du könntest Dich beispielsweise stattdessen im Alltag etwas mehr bewegen als jetzt und zusätzlich Deine Portionsgrößen bei den Mahlzeiten ein wenig reduzieren. Beides ist nicht schwierig und doch machst Du im Endeffekt mehr Fortschritte als jemand, der allein durch mehr Sport abnehmen möchte.

 

So erkennst Du, ob Du die für Dich beste Diät gefunden hast

Auch wenn Du jetzt weißt, weshalb erfolgreiche Diäten funktionieren und warum es Sinn macht, sowohl seinen Verbrauch als auch seine Nahrungsaufnahme zu kontrollieren und anzupassen, ist die eigentliche Frage noch offen: Welche Diät ist denn nun die beste?

Es kommt darauf an. Und worauf? Auf Dich. Auf Deine Vorlieben. Denn wir sind alle verschieden, haben unterschiedliche Geschmäcker und Vorlieben. Manch einem mag es nichts ausmachen, wenn er morgens das Frühstück einfach ausfallen lässt. Einem anderen mag dieser Gedanke unvorstellbar vorkommen. Deshalb liegt es an Dir verschiedene Diätformen auszuprobieren und zu testen, welche Dir am besten gefällt und Du am einfachsten durchhalten kannst.

Denn eines ist ganz wichtig:

Jede Diät ist nur so gut wie ihre Durchführbarkeit

Was heißt das? Egal wie effektiv ein Abnehmprogramm oder eine Diät auch sein mag, wenn Du sie nach kurzer Zeit wieder beendest weil sie zu anstrengend oder einschränkend für Dich ist, bringt sie dir nichts. Denn Abnehmen ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Nur, wenn Du die Diät ohne allzu große Anstrengung für mehrere Wochen bis Monate durchführen kannst, ist sie die richtige für Dich.

Die entscheidende Frage für die „beste Diät für Dich“ von Jeff Cavaliere (von AthleanX), die ich sehr passend finde, ist:

„Würde es Dir etwas ausmachen, diese Diät bzw. Ernährungsform für den Rest Deines Lebens durchzuführen?“

Antwortest Du auf diese Frage mit „JA!“, dann hast Du die beste Diät für Dich gefunden.

Sagst Du hingegen: „Für eine Weile vielleicht. Aber für immer? Oh mein Gott, nein!“, dann hast Du noch nicht die passende Ernährungsform für Dich gefunden und darfst noch weiter schauen. Denn eines darfst Du nicht vergessen:

Mindestens genauso wichtig, wie Dein Wunschgewicht zu erreichen ist es, dieses Gewicht nach der Diät auch halten zu können!

Schaffst Du das nicht und fällst hingegen dem JoJo-Effekt zum Opfer, bist Du nach kurzer Zeit zurück am Ausgangspunkt und musst Dich mit der nächsten, anstrengenden Diät herumschlagen.

Dabei vertrete ich viel mehr den Ansatz, dass Du Deine persönliche Ernährungsform finden solltest, anstatt Dich strikt an einen vorgegebenen Plan halten zu müssen. Wenn Dir manche Vorschläge einer Diät gefallen und Du sie gern machst, dann übernehme sie. Findest Du andere Sachen hingegen anstrengend und du kannst auf Dauer nicht mit ihnen Leben – dann lass sie lieber weg. Denn solange Du die Kalorienbilanz wie oben erklärt erfüllst, ist es nämlich egal auf welche Weise Du das anstellst.

 

Zusammenfassung

  • Hinter jeder erfolgreichen Diät, steckt dasselbe Prinzip: Die Kalorienbilanz.
  • Wenn Du die Kalorienbilanz verstanden hast, kannst Du, egal mit welcher Diät, erfolgreich abnehmen.
  • Um einfach und schnell Fortschritte zu erzielen solltest Du Dich auf beide Seiten der Kalorienbilanz konzentrieren.
  • Es ist mindestens genauso wichtig, das durch die Diät erreichte Gewicht danach auch halten zu können.
  • Die beste Diät ist die, die Du langfristig ohne große Probleme durchführen kannst.

Damit sind wir am Ende des Artikels angelangt. Ich hoffe Du hast einiges gelernt und ich konnte Dir einige grundlegende, wichtige Dinge für Deine nächste Diät mit auf den Weg geben.

Falls Du Fragen hast oder mehr zu diesem Thema wissen möchtest, dann schreibe einfach einen Kommentar. Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat würde ich mich als Dank sehr über einen Facebook-Like freuen.

Bis zum nächsten Mal.

Dein Timo

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann ist der VIP-Newsletter genau das Richtige für Dich!

Trage Dich jetzt kostenfrei für den Wunschgewicht-für-immer.de VIP-Newsletter ein und erhalte Tipps, Tricks, Motivation und Angebote zum Thema erfolgreich Abnehmen.

privacy

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst ca. 1-2 Mails pro Woche.  Dein Vorname wird nur zum Personalisieren des Newsletter verwendet. Du hast in jedem Newsletter die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über Mailchimp in den USA verarbeitet. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Timo Stephan
Timo Stephan
Hey ich bin Timo! Ich helfe Dir dabei, wie Du Dein Wunschgewicht erreichen und halten kannst... ein Leben lang! Hast du Fragen, Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann schreib mir! ;-)

2 Comments

  1. Jane sagt:

    Hey… Ich finde den Artikel toll und durchdacht. Kleine Anmerkung vielleicht am Rande, das Wort Diät hört sich für mich persönlich immer negativ an. Im Grunde ist es ja doch eher eine Ernährungsumstellung. Da es ja auch eine Einstellung zum Essen geben sollte.

    • Timo sagt:

      Hallo Jane,
      da hast Du vollkommen recht. Eine Diät ist in der Tat eine Ernährungsumstellung. Das Wort „Diät“ meint heute oft Mode-Diäten wie beispielsweise Low-Carb. Dabei suchen sich die meisten Menschen eine dieser „vorgefertigten Diäten“ aus und versuchen durch das Befolgen der dort vorgeschriebenen Ernährungsregeln abzunehmen. Da diese Regeln jedoch oft von der vorher üblichen Ernährung abweicht ist es sehr schwer diese auf Dauer durchzuhalten. Außerdem wird sich oft ausschließlich auf die Regeln versteift, anstatt auf den wahren Grund einer Gewichtsreduktion – dem Kaloriendefizit – zu schauen. Dadurch sind die Erfolge meistens auch mehr schlecht als recht. Geht man in den Bereich des Krafttrainings, ist das Wort „Diät“ wieder etwas anders behaftet. Dort wird jede Form von (gewolltem) Kaloriendefizit als „Diät“ klassifiziert, und jede Art von (gewolltem) Kalorienüberschuss als „Aufbau“. Somit trifft in diesem Zusammenhang das Wort eher den Kern. Denn nur in einem Kaloriendefizit nimmt man letztenendes auch wirklich Körperfett ab. Ich vertrete mit Wunschgewicht-für-immer.de jedoch mehr den Ansatz, dass man schrittweise seine aktuelle Ernährung anpasst und keine spezielle (Mode-)Diät verfolgt.

      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

JoJo-Effekt? Nein Danke!
%d Bloggern gefällt das: